CDU Butzbach besucht Römer-Carrée

Auf Einladung der CDU Kernstadt haben am vergangenen Montag Vorstand und Fraktion das in der Entwicklung befindliche, rund 15.880qm große, ehemalige Gerhardt-Gelände im Bleichweg besucht und zusammen mit dem Projektkoordinator und Investor Valentin Giebert einen Rundgang durchgeführt. Giebert ist kein neuer auf diesem Sektor, wie er zu berichten wußte. Für ihn sei Butzbach aber ein weiterer Meilenstein und er investiere und baue in Butzbach sehr gerne. „Die tolle Infrastruktur der Stadt, die günstige Verkehrsanbindung und die Menschen hier gefallen mir“, wußte er der CDU gegenüber zu berichten. Auf dem Gelände entstehen insgesamt rund 140 Wohnungen im KfW55 Standard mit Aufzug und Tiefgarage, jede Wohnung mit einem Balkon versehen. Ein Teil davon ist von drei Banken bereits gekauft und soll vermietet werden, ein anderer Teil verbleibt bei Giebert und wird ebenfalls der Vermietung zugeführt und ein dritter Teil soll verkauft werden. Der von der Firma Winter Immobilien beauftragte Makler Marcel Nyga berichtete den Vertretern der CDU, dass von den frei verfügbaren Bauten bereits über 70 % veräußert seien. Giebert führte gegenüber den CDU Vertretern aus, dass er der Stadt ebenfalls ein Angebot über den Kauf oder die Anmietung eines 2-3gruppigen Kindergartens auf dem Gelände unterbreitet habe und auf Antwort der Stadt warte. Hierüber zeigte sich der Ausschussvorsitzende des Jugend- und Kulturausschusses Dennis Wirth überrascht: „Davon habe ich aber noch nichts gehört, das liegt wohl wieder in einer Schublade im Rathaus“ - kritisiert Wirth diese fehlende Information in Anspielung auf die in den letzten Wochen geführte Diskussion um dringende Kindergartenplätze in Butzbach. Die CDU werde, so die Ankündigung von CDU Fraktionsmitglied Norbert Winter, hier kritische Fragen stellen. Giebert betonte gegenüber der CDU auch, dass er weiterhin in Butzbach zu investieren gedenke und bedankte sich für das Gespräch mit den CDU Vertretern.

« Energiemix prüfen Schlag den Euler »